April 1945 – Kriegsende in Norditalien – Mussolini wird hingerichtet – Der italienische Staatsschatz verschwindet

In den nächsten Tagen werden an dieser Stelle Ergebnisse meiner Recherche veröffentlicht, die den historischen Rahmen für Teil 1 und 2 meiner Thrillerreihe darstellen.

Ich habe viele der historischen Orte besucht, habe dort viele Informationen erhalten, die in meine Romane eingeflossen sind bzw. noch einfließen werden.

Der Bericht über diese Recherchen beginnt mit dem Besuch des kleinen Städtchens Dongo am Nordufer des Comer Sees, in dessen unmittelbarer Nähe die Fluchtkolonne des Diktators Mussolini samt seiner Entourage von Partisan*innen der 52. Garibaldi-Brigade festgesetzt und das mitgeführte Gepäck beschlagnahmt worden war.

Ein Foto zeigt die Stelle, an der die Partisan*innen durch einen gefällten Baum die auf der Flucht befindlichen deutschen Einheiten samt der Mussolini-Kolonne zum Halten gebracht haben. Im Hintergrund ist das Städtchen Dongo zu sehen.

 

 

 

 

 

 

 


Sie haben weitere Fragen oder wollen Ihre eigene Geschichte erzählen?

Jetzt Kontakt aufnehmen

 

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.